Wir.verstehen.Regionen.

#thisishowwedo

Wenn aus Kunden Partner werden

#vertrauensarbeit

Eines unserer Ziele ist es, Projekte durchzuführen, bei den alle Beteiligte Freude am gemeinsamen Prozess haben. Wir sind ein sehr gut gelauntes Team, was sich vor Ort häufig auch auf den Kunden überträgt. Die dadurch entstehende Offenheit und Herzlichkeit geht bestenfalls im Zuge des Projektverlaufes in gegenseitige Wertschätzung und Vertrauen über - und das schätzen wir sehr. Wir machen Projekte nicht nur um des Projektes Willen oder um ein schönes, neues Konzept für die leere Schublade zu haben, sondern um wirklich etwas für die Gemeinden und Regionen zu bewegen. Deshalb ist uns auch nach Abschluss des Projektes wichtig zu erfahren, wie es nach uns weiter ging und ob wir eventuell auch im Nachgang noch Hilfestellung oder Tipps geben können.

Willkommen bei entra

#wertschätzung

Wir sind kein sehr großes Team. Daher ist es immer etwas ganz Besonderes für uns, wenn wir neue Teammitglieder bekommen. Jeder Einstieg (aber auch natürlich Ausstieg, wenn dieser denn sein muss) feiern wir daher mit einem kleinen Begrüßungsfrühstück. Dieser gemeinsame Startpunkt ist Teil unseres Einarbeitungsprozesses, der nicht nur die richtige Dateibenennung, sondern eben auch das Ankommen im Team umfasst. So lernen wir uns schnell untereinander kennen und schaffen für den Neuankömmling eine entspannte Atmosphäre. Wir freuen uns, dass der neue Kollege seine oder ihre weitere Zukunft am schönsten Ort der Westpfalz verbringen will.

Ein Tipp aus der Praxis: die Willkommensmappe. Jeder Neueinsteiger erhält bei uns zu Beginn eine Mappe, in der alles Wichtige beschrieben ist: Wer alles bei entra arbeitet, wie unsere Cloudnutzung und der Drucker/Kopierer/Scanner/Toaster funktioniert, wie die Urlaubsnahme geregelt ist und vieles mehr. Das nimmt den Druck, sich am Anfang alles sofort merken zu müssen.

Interne Weiterbildungen

#ihrseidalleindividuen

Unser Team besteht aus Sozialwissenschaftlern, Geographen, Regionalmanagern und Stadtplanern - jeder aus einer anderen Ecke Deutschlands und natürlich mit unterschiedlichen Interessensschwerpunkten. Der große Vorteil dabei? Jeder bringt ganz verschiedene Erfahrungen mit. Den dadurch entstehenden brainpool nutzen wir aktiv in unseren internen Weiterbildungen. Cicra einmal im Monat nutzen wir den Freitagnachmittag dafür, uns über bestimmte Themen gegenseitig fortzubilden. Das können Themen wie Megatrends, Flipchartgestaltung, Moderation, Raumplanung oder auch Excel sein - ganz nach Interesse des jeweiligen "Fortbilders" und der Gruppe. Auch für neue Beteiligungsmethoden eignet sich die interne Weiterbildung hervorragend - so gewährleisten wir, dass wir nur die Methoden bei unseren Kunden einsetzen, die sich intern als geeignet und zumutbar herausgestellt haben. ;)

Mittagspausen - so wichtig!

#kopfpause

Keine Kantine zu haben kann auch ein Vorteil sein: statt sich für 30 Minuten neben eine Großküche zu setzen, das übliche Schnitzel oder den Salat zu verschlingen und wieder ins Büro zurück zu kehren läuft es bei uns etwas... nun ja, WG-mäßiger ab.

Einer kocht, mehrere kochen oder alle kochen zusammen - alles kommt vor. Je nach Terminlage fällt die Pause vielleicht mit einem belegten Brot und einigen Anekdoten zum Wochenende kürzer aus oder aber der Terminkalender und das gute Wetter lassen es zu, die Pause etwas auszudehnen. Unsere TOP 3 Mittagspausen-Beschäftigungen sind:

  • Tischtennis spielen
  • Verdauungsspaziergang durch Winnweiler
  • ausgiebiege Erlebniserzählungen vor der Kaffeemaschine

Wenn aus Kollegen Freunde werden

#wearefamily

Bei einem kleinen Team gibt es aufgrund der räumlichen Gegebenheiten und der zwangsläufig engen Zusammenarbeit eigentlich nur zwei Optionen:
1. man ist durch die viele gemeinsame, intensive Zeit froh, wenn man am Feierabend raus aus dem Büro nach Hause kann, oder
2. man versteht sich so gut, dass man auch nach Feierabend noch gerne zusammen Zeit verbringt.

Auf uns trifft Letzteres zu. Ob ein Feierabendbier in Lautern, gemeinsame Sportkurse oder Fernsehevents wie die Fußball-WM - wer feste Arbeitet muss auch (F)feste feiern können ;)